• Aug : 17 : 2019 - Marines können noch siegen…
  • Aug : 13 : 2019 - Trip nach Tempelhof
  • Aug : 11 : 2019 - No clutch no win
  • Jul : 28 : 2019 - Desaster beim Kellerduell
  • Jul : 22 : 2019 - Im Sumpf der Alligatoren

Nach sechs Niederlagen in Folge, die uns der Mai gebracht, gab es am Samstag beim Split (8:3 und 6:11) bei den Knights endlich wieder ein Erfolgserlebnis in der 2. Bundesliga…


123456789
RHE
Marines104010002
866
Knights000200010
363

W: Joshua Senkpiel L: Nino Kruhek S: Erol Reis

Der Mai war grausam – sechs Spiele, sechs Niederlagen, drei davon in Extra Innings, zwei als Blow outs, dazu eine Verletztenmisere, die für die Marines beispiellos ist. So ging es ohne ein komplettes Infield zu den Knights. Jahncke, Bejaran, Taveras und Coolbaugh fehlen, Schwermer zudem als Catcher nach wie vor nicht verfügbar.

Die Knights hingegen befinden sich im Aufwind. Drei Splits in Folge halfen dem Team von Michael Lohmann, die rote Laterne an die Marines abzugeben. Doch bei genauerer Betrachtung fällt auf: das erste Spiel eines Doubleheaders haben die Gastgeber bis dato noch immer verloren.

Eins oben verdanken die Marines ihre Führung einem Error und Tirallas beherztem Baserunning. Drei oben wird Knights Starter Kruke geschlagen. Ramos, Senkpiel und Abeledo landen die Treffer, dazu kommen zwei Walks und ein Error – 5:0.

Joshua Senkpiel hat den Laden drei Innings lang im Griff, doch als er vier unten die Hilfe seiner Defensive benötigt, macht diese ihren Job nicht. Zwei unnötige Runs scoren und machen das Spiel eng.

Abeledo Double fünf oben bringt etwas Luft, weil Senkpiel darauf über die Platte kommt, doch weil Kruke auf Seiten der Knights nun seine Nerven im Griff hat, können die Marines ihre Führung nun nicht mehr weiter ausbauen.

Erol Reis kommt nun für die letzten vier Innings und knüpft nahtlos an die Leistungen Senkpiels an. Erst acht unten wird der lead off walk für Schwenke zum Problem, da dieser auf einen Sacrifice fly über die Platte kommt.

Da die Marines neun oben durch hellwaches Baserunning von Ramos und Tiralla aber noch zwei Insurance Runs scoren können, bleiben die Marines cool und fahren den ersten Sieg seit Ende April ein.


1234567
RHE
Marines2110011
6113
Knights133040X
11151

W: Jeffrey Guerrero, L: Kim Drews

Der Import der Knights, Jeffrey Guerrero, ist bislang ungeschlagen in dieser Saison, die für ihn in Hamburg mit einer unglücklichen Schulterverletzung begann.

Doch von Beginn an haben die Marines ihre Chancen und verstehen sie eingangs der Partie auch zu nutzen. Rivera, Abeledo und Batista mit drei Singles bei zwei Aus in Folge – 2:0.

Auch die Knights kommen gegen Kim Drews schnell zum 1:2 aufs Scoreboard. Die Defensiveder Gäste ist nicht mehr so leichtfüssig wie erforderlich. Zwei Bunts zu Beginn der Partie erzeugen Druck, dem die Marines nicht standhalten.

Das Spiel ist ungewöhnlich stark von den jeweiligen Offensivreihen dominiert. Zwei oben scoren die Marines weiter, dieses Mal kommt Garies nach seinem Bunt Single auf Jan Gardeys Basehit nach Hause.

Doch schon im Nachschlag wird klar, dass die Knights Drews heute schlagen können. Erst nach drei Runs kommen die Marines aus dem Inning, gleichen dann zwar nach Abeledo Double zwar noch einmal aus, verlieren drei unten dann aber den Anschluss, weil die Knights sich nun endgültig auf Drews eingeschlagen haben.

So folgt also der frühe Pitcherwechsel, Tiralla muss auf den Mound und hält sich zunächst einmal schadlos. Da aber auch die Marines nun erstmals nichts Zählbares produzieren, bleibt der Druck, fehlerfreie Innings zu produzieren hoch, ein Druck, dem Tiralla fünf unten nicht mehr standhalten kann.

Erol Reis kommt noch einmal und gibt bei geladenen Bases erst einmal einen Walk ab. Erneut Aktivität im Bullpen, doch ein Double play verändert die Situation. Und würden die Marines nicht kollektiv einschlafen und die Aus richtig zählen, müsste es nach diesem Inning „nur“ 9:4 stehen. Doch zwei Runs scoren in Folge dieses Double plays, das Spiel ist entschieden…

Die Marines betreiben aber zumindest Schadensbegrenzung, Reis lässt nichts mehr zu, und offensiv dürfen Souffron und einmal mehr Abeledo mit RBI Basehits glänzen.

Die gute Offensive verpufft in Spiel zwei leider wirkungslos, weil Pitching und Defensive der Marines in wenigen, aber leider entscheidenden Momenten nicht ganz auf der Höhe sind. Die Knights dagegen sind in der zweiten Partie hellwach und scoren konsequent.

So halten sie denn auch ihren fünften Platz und schicken die Marines als Tabellenletzten nach Hause. Die wiederum sind froh, dass sie ihre schwarze Serie durchbrochen haben und hoffen, sich in den kommenden Wochen wieder Stück für Stück Richtung Mittelfeld der Liga Zurückarbeiten zu können.

Categories: News, News 1 Herren, Top News

Leave a Reply


Marines können noch siegen…

Posted on Aug - 17 - 2019

0 Comment

Trip nach Tempelhof

Posted on Aug - 13 - 2019

0 Comment

No clutch no win

Posted on Aug - 11 - 2019

0 Comment

Desaster beim Kellerduell

Posted on Jul - 28 - 2019

0 Comment

Im Sumpf der Alligatoren

Posted on Jul - 22 - 2019

0 Comment

Jugend wartet weiter auf...

Posted on Apr - 24 - 2016

0 Comment

Auf der letzten Rille...

Posted on Aug - 29 - 2015

0 Comment

Schüler verlieren bei den...

Posted on Apr - 28 - 2013

0 Comment

Zwei von drei in...

Posted on Aug - 11 - 2013

0 Comment

Twitter updates