• Sep : 8 : 2018 - Versöhnlicher Abschluss der Freiluftsaison
  • Aug : 27 : 2018 - Split zum Saisonabschluss zu wenig
  • Aug : 18 : 2018 - Versöhnlicher Heimabschluss gegen Elmshorn
  • Aug : 11 : 2018 - Reinfall gegen die 69ers
  • Aug : 4 : 2018 - Schmeichelhafte Siegteilung mit den Knights

Die Hamburg Marines verlieren das Rennen um den dritten Tabellenplatz der 2.Bundesliga Nord nach einem Split bei den Stealers (9:6 und 2:6) und müssen am Ende doch noch den Holm Westend 69ers den Vortritt aufs Treppchen lassen.

1 2 3 4 5 6 7         8         9       R H E
HAM 0 0 0 0 0 0 0         6         3 9 16 1
HHS 3 0 0 1 0 2 0         0         0     6 11 2

W: Kim Drews (3-3), L: Benjamin Nikolmann (3-4)

Am Samstag gelang den 69ers gegen die Kiel Seahawks ein Split. Kiel sicherte sich damit den Titel und die 69ers brachten die Marines damit in Zugzwang, beide Partien bei den Stealers zu gewinnen.

Für die ist Nikolmann auf dem Mound und hat das Spiel sofort im Griff. Zwar gelingen den Marines einige Hits und noch mehr harte Kontakte, doch nie können sie wirkliche Gefahr aufkommen lassen, weil die Defensive der Gastgeber sich kaum eine Blöße gibt und Nikolmann Strikes wirft.

Dagegen tut sich Erol Reis für die Marines sehr schwer, ins Spiel zu finden. Zwei Walks und zwei Abwürfe serviert er im ersten Inning, Kennedy Murray bringt mit seinem Double die ersten beiden der insgesamt drei Runs dieses Innings nach Hause.

Reis fängt sich nun und gerät erst vier unten wieder unter Druck, als Okumura und Oliczewski Basehits erzielen und Bäumer mit einem tiefen Sacfly für das 4:0 sorgt.

In dieser Phase kommt von den Marines offensiv nur bei zwei Aus etwas, zu wenig, um Nikolmann aus der Ruhe zu bringen. Sechs unten dagegen endet Reis Einsatz. Nach einem Lead off Single räumt er den Mound für Kim Drews, der dann aber zunächst ebenfalls schlingert. Sein Pick off landet im Foul territory, Baumes Single bringt den Stealers dann die 5:0 Führung, wenig später kann er nach Single von Kuklan gar auf 6:0 erhöhen.

Das Spiel scheint gelaufen, doch zumindest Drews macht nun einen guten Job und hält die Stealers kurz. Die scheinen den Sieg auch bereits verbucht zu haben, denn eine merkwürdige Gelassenheit legt sich über den Ballpark.

Bis acht obenLucas Jahncke einen Lead off double schlägt und zumindest die seinen aufweckt. Taveras schickt ein Single hinterher, Coolbaugh bringt mit seinem Sacfly den ersten Run der Marines aufs Scoreboard. Joshua Senkpiel folgt mit einem Double, Abeledo und Souffron sorgen mit ihren Schlägen für das 4:6.

Nun zeigen die Gastgeber Reaktion. Nach Beards Single versucht Schwermer zwei Runner mit einem Bunt in Scoring position zu schieben, was auch gelingt, doch ein unerklärlicher Wurf Richtung Leftfield lässt beide Runner scoren – Ausgleich, wie aus dem Nichts!

Neun oben zeigen die Marines nun, dass sie voll im Spiel angekommen sind, und zwar keinen Moment zu früh. Taveras mit einem Double, Coolbaugh mit dem Single und dann ein weiteres Double von Senkpiel zum 7:6. Abeledo legt ein Double nach zum 9:6. Drews macht dann den Laden schnell dicht.

Es ging alles wahnsinnig schnell, nachdem die Marines sieben Innings lang überhaupt keinen Zugriff aufs Spiel fanden. Vor den Augen einiger hoffnungsfroh angereister 69ers bucht das Team schlaggewaltig das Endspiel…

1 2 3 4 5 6 7         X        R H E
HAM 0 2 0 0 0 0 0        2 1 4
HHS 0 0 3 0 1 2 X        6 6 1

W: Rickert Koch (2-2) L: Alex Coolbaugh (1-4)

In dem sich Sickert Koch und Alex Coolbaugh als Pitcher gegenüber stehen. Während Koch sich im ersten Inning die Bases lädt, den Kopf aber aus der Schlinge ziehen kann, ist Coolbaugh zunächst Herr der Lage.

Und kann sich zwei oben über Run support freuen. Püst und Ramirez ziehen Walks und nutzen die Schläge von Reis und Gardey sowie einen Passed Ball zur 2:0 Führung.

Doch drei unten kippt das Spiel. Bei einem Aus zieht Grope den Walk, Koch hilft sich selbst mit einem Single, Okumura kommt mit einem weiteren Hit zum Ausgleich durch. Einen kleinen Moment später scored er dann selbst auf Baumes Hit zum 3:2.

Während Koch nun mit der Führung im Rücken immer souveräner wird, verliert Coolbaugh gemeinsam mit seinen Hinterleuten immer wieder ein wenig den Faden und muss im fünften und sechsten Inning weitere Runs hinnehmen. Die Marines können den Schalter nicht mehr umlegen und verlieren das Spiel, ohne noch eine echte Chance auf weitere Runs zu bekommen.

Ein etwas trister Auftritt gegen einen beeindruckend abgeklärt werfenden Rickert Koch, der seine gute Entwicklung dieser Saison krönt.

Den Marines bleibt zunächst nur die Gratulation nach Kiel zum Meister und nach Holm zum dritten Platz. Beide Teams beenden die Saison mit 15:15 Siegen und 3:3 Siegen im direkten Vergleich, doch die mehr erzielten Runs pro gespieltem Inning in den direkten Vergleich geben am Ende hauchdünn den Ausschlag zugunsten der Holmer, die sich mit einem starken August noch in die obere Tabellenhälfte kämpfen.

Ärgerlich für die Marines, deren August dagegen mit 3:5 Siegen eher bescheiden ausfällt, und die sich so selbst um den ideellen Lohn einer eigentlich gelungenen Saison bringen. So bleibt als Trostpreis nur der inoffizielle Titel “beste Hamburger Mannschaft der Liga”, was jedoch angesichts der zwischenzeitlich bestehenden Möglichkeiten nach oben nicht so recht Begeisterung auslösen will.

Dennoch sind die Marines in der Gesamtbetrachtung der Saison zufrieden. So konnten viele neue Spieler ins Team integriert werden, aus einem “wilden Haufen” wurde eine homogene Truppe, die ein großen Maß an Teamgeist und Geschlossenheit entwickelt hat und das vorhandene Potential in der nächsten Saison mit entsprechender Vorbereitung deutlich besser aufs Feld bringen kann.

 

Categories: News, News 1 Herren, Top News

Leave a Reply


Zwei von drei in...

Posted on Aug - 11 - 2013

0 Comment

Kurzfristige Terminänderungen

Posted on Jun - 14 - 2013

0 Comment

Blick nach vorn

Posted on Jul - 5 - 2018

0 Comment

Berlin, Berlin, wir waren...

Posted on Jul - 12 - 2015

0 Comment

Slugfest am Bunny Hill...

Posted on Jul - 18 - 2015

0 Comment

Twitter updates