• Sep : 8 : 2018 - Versöhnlicher Abschluss der Freiluftsaison
  • Aug : 27 : 2018 - Split zum Saisonabschluss zu wenig
  • Aug : 18 : 2018 - Versöhnlicher Heimabschluss gegen Elmshorn
  • Aug : 11 : 2018 - Reinfall gegen die 69ers
  • Aug : 4 : 2018 - Schmeichelhafte Siegteilung mit den Knights

Man muss auch mal gönnen können – beim 0:10 im Nachholspiel gegen die Kiel Seahawks gab es eigentlich nur einen Spieler, der einer ausgiebigen Erwähnung bedarf – Josh Keithly. Dass am Ende auch noch der Name Gabriel Souffron fallen muss, entbehrt dabei nicht einer gewissen Tragikomik.

1 2 3 4 5 6 7 R H E
KIL 4 0 2 2 2 10 10 0
HAM 0 0 0 0  0 0 1 3

W: Josh Keithly (4-0), L: Kim Drews (1-3)

Beste Bedingungen für das Nachholspiel gegen Kiel: Temperaturen knapp über 20°, Regen in der Nacht vor dem Spiel, damit ein nicht überhartes Geläuf, alles bereit für ein gutes Baseballspiel.

Denken sich auch die Kieler und steigen gleich gut ein. Ins mit dem Single, Schmidt legt nach, ein Walk durch Marines-Starter Kim Drews gegen Keithly lädt die Bases. Busch sammelt mit einem Double die ersten beiden Runs ein, Singles von Krause und Rose sorgen für das frühe 4:0.

Nun beginnt die Show des Josh Keithly. Der US-Amerikane, vor zwei Wochen noch durchaus schlagbar für die Marines, ist heute voll auf der Höhe, erzwingt schlechte Kontakte der Marines, die er im Zweifel aber lieber mit einem seiner heute acht Strike outs wieder ins Dugout setzt.

Drews fängt sich nun zwar wieder, muss jedoch mehr pitchen, als ihm lieb sein kann, weil seine Defensive zwei deftige Errors abliefert, die ihn drei und vier oben je zwei Runs kosten. Und Keithly? Wirft zwischendurch mal fünf Strike outs am Stück und wird einfach nicht hart geschlagen.

Fünf oben soll Gelson Beard die Kieler kontrollieren, doch auch er wird von seiner Defensive nicht unterstützt und kassiert nach einem weiteren Error und zwei teuren Walks das 0:10.

Bleibt also nur noch die Kür für Keithlys Auftritt. Senkpiel zwingt er zu einem Pop fly, Bejarans Fly ball ins Left centerfield holt sich Ibs mit einem tollen Diving catch. Die Marines reagieren und bringen Souffron als letzte Option am Schlag. Und der kann mit einem Linedrive Richtung Rightfield das Perfect game Keithlys trotz des Versuchs eines Diving catches von Firstbaseman Krause im letzten Moment verhindern. Keithly bleibt jedoch gelassen und beendet das Spiel “in style” mit seinem achten Strike out.

Man könnte jetzt lange über die Schwächen der Marines am heutigen Tag lamentieren, doch das würde dem Mann des Tages Unrecht tun. Was Josh Keithly heute auf dem Mound ablieferte, ist für sich genommen einfach schon einen Sieg wert. Und da ein Loss eben auch nur ein Loss ist und nicht schwerer wiegt, weil er deutlich war, sollte der Respekt vor Keithlys Leistung trotz des gerade so verpassten Perfect game im Vordergrund der Analyse stehen bleiben.

Kommenden Samstag ab 12 Uhr dürfen die Marines dann wieder schlagen, wenn die viertplatzierten Holm Westend 69ers ihre Visitenkarte auf dem Ed-Delahanty-Field abgeben.

Categories: News, News 1 Herren, Top News

Leave a Reply


Team eins bleibt mit...

Posted on Jun - 4 - 2016

0 Comment

Marines in der Fußgängerzone

Posted on Mar - 27 - 2018

0 Comment

Bergedorfer Baseball Kids Day...

Posted on May - 20 - 2013

1 Comment

Pflicht in Lübeck! Kür...

Posted on Aug - 23 - 2015

0 Comment

Twitter updates