• Sep : 8 : 2018 - Versöhnlicher Abschluss der Freiluftsaison
  • Aug : 27 : 2018 - Split zum Saisonabschluss zu wenig
  • Aug : 18 : 2018 - Versöhnlicher Heimabschluss gegen Elmshorn
  • Aug : 11 : 2018 - Reinfall gegen die 69ers
  • Aug : 4 : 2018 - Schmeichelhafte Siegteilung mit den Knights

Tüchtig rasiert wurden die Marines in Spiel eins bei den 69ers. Doch der 4:13 Abreibung folgte ein konzentrierterer Auftritt mitsamt Sieg Nummer vier in dieser Saison (7:5). Die Tabellenführung hält…

1 2 3 4 5 6 7         8         9        R H E
HAM 0 0 4 0 0 0 0         0         0        4 10 3
H69 0 0 6 1 1 0 3         2         X        13 12 3

W: Maximilian Müller (1-0), L: Kim Drews (1-1)

Da startest Du mit drei Hits von den ersten drei Battern ins Spiel und kommst ohne Run aus dem Inning! So geschehen im ersten Inning des Auftritts bei den 69ers gegen deren Starter Max Müller. Wie kann so etwas passieren? Zwei schwerwiegende Baserunningfehler machen das Double von Lucas Jahncke und die Singles von Jimenez und Bejaran wertlos, ein Strike out gegen Senkpiel schließt die Tür.

Auf der anderen Seite hat Starter Kim Drews von Beginn an Schwierigkeiten, kann aber trotz zweier Walk den Kopf aus der Schlinge ziehen. Zwei unten hilft ihm dabei ein Strike out gegen Köhler, dem Jahncke einen schnellen Wurf zum ersten Base folgen lässt, wo er Ahlemann erwischt.

Drei oben eröffnet Gabriel Souffron mit einem Single, Jimenez legt ebenso nach, es folgen Doubles von Jahncke und Bejaran, ein Error macht die vier Runs voll. Jubel im Dugout der Marines, aber keine Kontrolle bei Drews. Der gibt im dritten Inning zwei Walks ab, die Kilic mit einem Single zum 2:4 verwertet. Drews sucht die Zone und findet sie – leider. Denn dort sind auch die Bats der Gastgeber, bei denen Barz, Dunisch und Ahlemann mit Hits und Jensen mit einem Sacrifice fly weitere vier Runs nach Hause bringen.

Der Bruch im Spiel der Marines, die sich hiervon nicht erholen. Müller wirft nun sieben Aus in Folge, während die 69ers dem im Relief werfenden Gelson Beard zwei weitere Runs abnehmen.

Sechs oben vergeben die Marines eine gute Gelegenheit, noch einmal ins Spiel zurückzukommen, als sie Garies und Gardey bei einem Aus in Scoring position verhungern lassen. Auch sieben oben gibt es zwei Baserunner, die nicht nach Hause gebracht werden, sieben unten dann folgt die Entscheidung.

Bei einem Aus und geladenen Bases endet Beards Auftritt, Joshua Senkpiel übernimmt den Mound, muss aber nach Ground out und Double noch drei Runs hinnehmen.

Acht unten geht nunmehr Oliver Püst auf den Hügel, um Senkpiel für einen eventuellen Relief in Spiel zwei zu schonen. Die Niederlage fällt so mit 4:13 noch etwas höher aus, die Ten run rule kann aber verhindert werden.

Insgesamt kein gutes Pitching, aber auch viele gute Gelegenheiten, die vergeben werden, kosten die Marines den vierten Saisonsieg. Beide Teams haben ihr Big inning, aber nur die 69ers haben in diesem Spiel auch das Pitching, um den Win nach Hause zu bringen.

1 2 3 4 5 6 7         X        R H E
HAM 5 0 0 0 0 1 1        7 10 3
H69 0 0 1 0 1 1 2        5 10 5

W: Erol Reis (2-0) L: Marvin Kilic (1-1), S: Joshua Senkpiel (2)

Der etwas unkonzentrierte Auftritt des ersten Spiels zieht eine eindringliche Erinnerung an die Grundtugenden des Baseballs nach sich, und die Gäste sind gewillt, diese in Spiel zwei auch wieder zu leben. Jimenez eröffnet mit einem Double ins Rightfield, Jahncke und Senkpiel folgen mit Walks durch den noch unsicheren Pitcher Kilic. Es folgt ein Single von Drews, bei geladenen Bases legt Garies dann den Squeeze bunt perfekt zum Hit, Jahncke scort zum 2:0. Finn Schwermer mit einem Single und Souffron mit einem Sacfly bringen am Ende insgesamt fünf Runs aufs Scoreboard.

Eien solide Führung also für den ersten Zweitligastart von Erol Reis, der bedingt durch den Ausfall von Alex Coolbaugh und Torben Tiralla auf den Werferhügel muss. Ähnlich wie Drews in Spiel eins hat Reis Probleme, Strikes zu werfen, doch sein Flirt mit dem Desaster endet ohne Big inning der 69ers. Das liegt unter anderem an dem starken Double play von Centerfielder Garies und Thirdbaseman Senkpiel im zweiten Inning, auch die Infielder arbeiten hochkonzentriert und erlauben den Gastgebern keine billigen Runs.

So scoren die 69ers mühselig im dritten und fünften Inning, doch auch die Marines nutzen zum Ende des Spiel wieder ihre Chancen. Sechs oben verwerten sie zwei Infieldfehler bei zwei Aus zum 6:2, sieben oben bringt Souffron Jan Gardey mit einem Single nach Hause.

Inzwischen hat Senkpiel den Mound erklommen und muss das zwischenzeitliche 3:6 und sieben unten gar das 5:7 hinnehmen, doch zwei starke Double plays beenden zweimal die Hoffnung der 69ers, das Spiel noch zu drehen.

Es war ein mühsamer Auftritt immer noch nicht voll in die Saison hineingekommener Marines, die dennoch die Tabellenführung verteidigen können. Dennoch muss gerade im Pitching wieder mehr Konsistenz einkehren, um die schlagstarken Aufsteiger Elmshorn Alligators  am kommenden Samstag auf dem Ed-Delahanty-Field kontrollieren zu können. Konzentrierteres Baserunning dürfte dann auch nicht schaden…

Categories: News, News 1 Herren, Top News

Leave a Reply


Season-Closing am See

Posted on Oct - 7 - 2013

0 Comment

Split gegen die Knights...

Posted on May - 13 - 2017

0 Comment

Keine Offensive in Kiel

Posted on Jun - 14 - 2014

0 Comment

Ging nicht viel gegen...

Posted on Jun - 17 - 2018

0 Comment

Tschüß, Regionalliga!

Posted on Sep - 29 - 2014

0 Comment

Twitter updates