• Oct : 28 : 2018 - Zweite zum dritten Mal Erster
  • Sep : 8 : 2018 - Versöhnlicher Abschluss der Freiluftsaison
  • Aug : 27 : 2018 - Split zum Saisonabschluss zu wenig
  • Aug : 18 : 2018 - Versöhnlicher Heimabschluss gegen Elmshorn
  • Aug : 11 : 2018 - Reinfall gegen die 69ers

DSCF9340

Mit einer Siegteilung (8:0 und 1:4) gegen die Hamburg Knights setzen die Hamburg Marines ihre Aufstiegssaison erfolgreich fort. Dominantes Pitching und Wetterkapriolen kennzeichneten einen interessanten Baseballnachmittag in Billwerder.

1 2 3 4 5 6 7         8         9        R H E
HKN 0 0 0 0 0 0 0         0         0        0 4 8
HAM 0 0 4 1 0 3 0         0         X        8 10 2

W: Joshua Senkpiel (2-0), L: Ole Paczkowski (0-3)

Joshua Senkpiel soll nach seinem fulminanten Auftritt bei den 69ers vor Wochenfrist direkt im ersten Spiel für Akzente setzen und ersetzt Torben Tiralla, dem eine Auszeit gegönnt wird. Die Knights schlagen Senkpiel zwar, aber sie schlagen meistens nach oben. Fly outs kennzeichnen Senkpiels Start.

Die Marines haben zunächst Schwierigkeiten mit Ole Paczkowski, der für die Knights wirft. Doch drei unten zieht Reis den Walk und Schwermer holt nach einem At bat mit zwölf Pitches ein Single. Jetzt sind die Marines da und sammeln mit Hits von Tiralla und Bergau sowie einem weiteren Walk für Jahncke gleich vier Runs ein.

Das hilft Senkpiel enorm, denn die nun unter Druck stehenden Knights versuchen ihn jetzt früh zu attackieren und halten so seinen Pitch count niedrig. Hinzu kommen zwei Double plays in den Innings fünf und sechs sowie ein Caught stealing durch Catcher Erol Reis im siebten Inning.

Die Marines haben unterdessen im vierten Inning einen Run nachgelegt und können sechs unten nach einer mehr als einstündigen Gewitterunterbrechung noch einmal punkten. Bei zwei Aus langen Reis, Schwermer und Jahncke hin und holen drei Runs nach Hause.

Den Rest erledigt der heute wieder einmal glänzend aufgelegte Senkpiel, der mit vier Strike outs und einem Fly out die letzten beiden Durchgänge nahezu im Alleingang nach Hause schaukelt.

1 2 3 4 5 6 7 R H E
HKN 0 1 0 0 3 0 0 4 5 0
HAM 1 0 0 0  0  0 0 1 8 0

W: Jonathan Ziegenhagen (2-1) , L: Alexander Coolbaugh (0-2)

Ein recht durchgeweichtes Feld präsentiert sich den Teams zu Beginn der zweiten Partie, doch alle Beteiligten wollen unbedingt spielen, so dass die eine oder andere kleine Pfütze im Feld billigend in Kauf genommen wird.

Alex Coolbaugh steht auf dem Mound und kommt dank eines Double plays schnell aus dem Inning . Sein Gegenüber Jonathan Ziegenhagen dagegen wird von den Marines gleich mit dem 1:0 im Spiel begrüßt. Zwar geht der per Single auf Base gekommene Tiralla in einem Rundown aus, doch Jahnckes Walk wird von Senkpiel zum 1:0 veredelt.

Zwei oben eröffnet Yoshua Ziegenhagen mit einem Single, während Coolbaugh bei zwei Aus kurzzeitig den Faden verliert und mittels drei Walks den Ausgleich der Gäste ermöglicht.

Ziegenhagen cruised jetzt durch die Begegnung, obwohl er einige Hits abgibt, schaffen die Marines es nicht, auch nur noch eine ihrer guten Gelegenheiten zu nutzen, wieder in Führung zu gehen.

Das rächt sich fünf oben. Coolbaughs Pitches finden jetzt die Sweetspots der Gäste-Bats, Hits von Resech, Stegemann, Wodniok und Ziegenhagen bringen drei Runs über die Platte und damit die Vorentscheidung.

Torben Tiralla übernimmt sechs oben bei einem Aus den Mound für die Marines, während Ziegenhagen nur im siebten Inning noch einmal in Schwierigkeiten gerät. Bejaran und Drews laden mit Singles die Bases eins und drei, doch Erol Reis Schlag ins Rightfield kann Montens kurz vor dem Boden aus der Luft fangen und Drews sogar noch ins Double play schicken. Ziegenhagen besorgt den Rest mit einem Strike out.

Die Marines erzielen mehr Hits als die Gäste und spielen eine lupenreine Defensive, doch ein Big Inning will dabei nicht gelingen. Das haben die Gäste, die ansonsten den ganzen Tag über offensiv harmlos sind, und sichern sich so den Split.

Dennoch dürfen die Marines mit dem Saisonstart zufrieden sein. 3-3 Sie nach drei Spieltagen bedeuten eben auch, in der 2. Bundesliga angekommen zu sein. Nächsten Samstag geht es nun zu den Bremen Dockers, die ihren bisherigen Gegnern Lüneburg und Holm albtraumhafte Niederlagen zugefügt haben und somit als haushoher Favorit gelten dürfen.

Categories: News, News 1 Herren, Top News

Leave a Reply


Das letzte Heimspiel –...

Posted on Aug - 28 - 2014

0 Comment

Northern Visitors gewinnen den...

Posted on Feb - 7 - 2015

0 Comment

Sturm, Jetstream und Höhenluft...

Posted on Apr - 22 - 2017

0 Comment

Coaching staff für 2015...

Posted on Feb - 6 - 2015

0 Comment

Twitter updates